Faktenblatt: 16) 2000 Watt Gesellschaft

Der Energieverbrauch ist in den Industrieländern zu hoch und klimaschädlich. Einschneidende Korrekturen sind notwendig.

2000 Watt bezogen pro Person entsprechen dem mittleren globalen Energiebedarf von 1990, oder dem Energiebedarf der Schweiz im Jahr 1960. Der Energiebedarf der Schweiz beträgt heute allerdings 6300 Watt pro Person. Nur mit massiven Sparmassnahmen in allen Lebensbereichen ist das Ziel von 2000 Watt in den Industrieländern erreichbar.

Auf Grund der Informationen zu den Themen „Bevölkerung“, „Umwelt“ und „ökologischer Fussabdruck“ ist offensichtlich, dass auch in der Schweiz der Energiekonsum pro Person heute als sehr hoch und nicht nachhaltig eingestuft werden muss. Das Modell der „2000-Watt-Gesellschaft“ ist der richtige Weg zur notwendigen Korrektur.

Der Weg in eine nachhaltige Zukunft:
Quelle: http://www.novatlantis.ch/2000-watt-gesellschaft/vision.html

Die 2000-Watt-Gesellschaft hat das Ziel, die weltweiten Ressourcen nachhaltig zu nutzen. Dies geschieht durch einen effizienteren Energieeinsatz und die global gerechte Verteilung der Energie. Mit dem 2000-Watt-Pfad liegt in der Schweiz ein ambitiöser, aber machbarer Weg vor uns.

Auf der Basis aller drei Nachhaltigkeitsaspekte setzt der Absenkpfad der 2000-Watt-Gesellschaft bis ins Jahr 2100 folgende Ziele:

  • Primärenergiebedarf auf 2000 Watt Dauerleistung pro Person reduzieren
  • Treibhausgas-Ausstoss auf 1 Tonne CO2eq pro Person reduzieren
  • Globale Gerechtigkeit beim Energieverbrauch

Mehr Lebensqualität für alle:

2000 Watt Dauerleistung pro Person reichen aus, um weltweit in Wohlstand zu leben ohne dabei der Umwelt zu schaden. Der Energiekonsum ist damit gerecht verteilt und die Natur bleibt auch für kommende Generationen erhalten. Mit Hilfe von neuen Technologien und effizienter Verwendung von Energie können entscheidende Einsparungen erzielt werden. Dies und die Verwendung von erneuerbaren Energien dämmen den Klimawandel ein.

Wie viel sind 2000 Watt?

Die 2000 Watt entsprechen dem Wert von 1990 mit einem global mittleren Weltjahresverbrauch von 17.500 kWh (Kilowattstunden) pro Person. Wird das Modell weiter ins Detail gerechnet, heisst dies: 2000 Watt bzw. 48 Kilowattstunden pro Tag bzw. 17’500 Kilowattstunden pro Jahr bzw. ein Verbrauch von rund 1’700 Liter Heizöl oder Benzin pro Jahr und Person.

Pro-Kopf Energiebedarf der Schweiz im globalen Vergleich:

Abbildung: Der schweizerische Lebensstil bedarf einer Dauerleistung von durchschnittlich 6300 Watt pro Person. Das ist drei Mal mehr als der globale Durchschnitt, dieser liegt bei 2000 Watt (Jahr 2006).
Das regionale Gefälle ist gross: In Industrieländern ist der Primärenergiebedarf bis zu 20-mal höher als in Entwicklungsländern.

Der Energieverbrauch in Zukunft:

Abbildung: Die Schweiz auf dem 2000-Watt-Pfad. Bis 2050 sinkt der Bedarf an fossilen Energieträgern auf die Hälfte, und der Gesamtenergiebedarf bis 2150 ist um mehr als den Faktor 3 zu reduzieren.
Zu beachten ist: Im Jahr 1960 lag der Energieverbrauch in den Schweiz bei 2000 Watt: Wie haben wir Senioren diese Zeit in Erinnerung?

Unser Verhalten ändern!
Quelle: 2000watt.ch/2000-watt-Gesellschaft (geändert)

Wir müssen unser Verhalten jetzt ändern!
Effizienz:
Suffizienz:
Substitution:
Wir machen mehr aus weniger.
Wir nehmen nur, was wir wirklich brauchen.
Wir stellen auf erneuerbare Ressourcen um.
Nur mit einer nachhaltigen Lebensweise haben unsere Kinder und Enkelkinder die gleichen Chancen wie wir!

Reduktion wo?
Quelle: http://www.novatlantis.ch/2000-watt-gesellschaft/vision.html

JVO, 05/14